Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Blogs von Lile an Eden
  • Seite:
  • 1

THEMA: Ungewissheit

Ungewissheit 3 Jahre 3 Monate her #62

Immer wieder berührt mich die Tatsache, dass es in dieser achso transparenten, informationsrasenden Welt nicht möglich scheint auch nur ein einziges Geschehnis bzw ein TATSACHENVERHALT lückenlos aufzuklären, bzw um einen Sachverhalt zu WISSEN; es ist mehr die Frage, wer glaubt wem, wer kennt Wahrheit, was ist wirklich:-) wahr, wer lügt bewusst, wer lügt, obwohl er seine Wahrnehmung kundtut..

So ist für mich diese Zeit des grossen scheinbaren Wissens eine Zeit vollkommener UNGEWISSHEIT für die meisten und der Mensch will wissen, um Geborgenheit zu erfahren, um sich sicher zu fühlen, bisher jedenfalls....wie nun mit der Erkenntnis umgehen, dass Nichts ist wie es scheint...ist das der grosse Übertitel der vielgerühmten Neuen Zeit...und geht es u.a. auch darum dies als Tatsache anzuerkennen? Denn, wenn dem so ist, seh ich auch darin enormes Entwicklungspotenzial und das ganz unabhängig davon, was oftmals zitierte Mächte(Archonten, Annunaki, Illuminati etc) zu erreichen wünschen. Um ganz bei mir zu bleiben(hier sei auch auf meinen Blog Diesland-Anderland-Einland verwiesen): selbst in meinem eigenen System erfahre ich unzählige Perspektiven und tatsächlich scheinen sich in den Gedankenlandschaften Programme um Abzweigungen zu streiten:-) Es gibt schier unzählige Perspektiven ein Ereignis zu betrachten und ihm Wahrheit und Bedeutung zu verleihen. Ich persönlich, und ich spreche nur für mich, habe es für den Moment aufgegeben, mir entgültige Meinungen über Geschehnisse zu bilden, wo ich auf äussere Informationsquellen angewiesen bin..Das heisst auch nicht, dass ich wegsehe..ich nehme wahr, bzw auf und lass es stehen und mehr und mehr wendet sich der Blick nach Wesentlichem, zum Wesen selbst, und dort jenseits emotionaler Prägungen und Glaubenshaltungen, Vorlieben etc..gibt es ein tief inneres Gefühl, ein Instrumentarium das Wesentliche zu erfassen und aus diesem Gewahrsein heraus gibt es auch die Wahl eigenverantwortlich zu denken und zu handeln..

Hier kann auch nur von einer Wahrhaftigkeit des Augenblicks gesprochen werden, denn aus diesem lebendigen Strom zu trinken und mehr noch sich selbst diesem bewusst zu ergeben, bedeutet auch sich wandelndes, weitendes "Für wahr Halten", was wir gemeinhin Wahrheit nennen...wenn ich jetzt sage, die Wahrheit des Herzens ist einzig wahr..mag das abgeschmackt und platt klingen, doch ist es die von mir erkannte und gewählte momentane Wahrheit und aus dieser kann ich nur sagen: Liebe ist....und das ist bald das einzige, was ich mit Gewissheit sagen kann :-)
Was ich aber sagen wollte, generell, ist dass diese Tatsache des Potenzials der vollkommenen Verwirrung, der Nichtgewissheit m.A. nach viel zu wenig beachtet wird und dass sich daraus völlig neue Lebens-und Erlebensformen ergeben können, die Geborgenheit nicht mehr im vermeintlichen angenommenen, meist übernommenen Fremdwissen suchen, sondern sich auf eine Gewissheit gründen, die dem Sein entspringt, einer inneren Gewissheit der Verbundenheit auch und eines Gewahrseins der Wahl, was die Wahrnehmung und auch die Gestaltung eines Miteinanderseins betrifft....Dies sind für mich u.a.Kriterien der Neuen Zeit. So sehr in der Gesellschaft der Schein gewahrt wird, dass Fortschritt mit weiter, höher, besser, schneller zu tun hätte, mit unermesslichem Wachstum(was für ein Wahnsinn!), stellt sich mir Entwicklung, bzw. Bewusstseinsentwicklung mehr als eine Entschleunigung dar, ein Inne-halten , eine Ver-Innerlichung und Er-Innerung an das Wesentliche....und die Gewahrwerdung und Rückverbindung und Besinnung auf Intuition, und Herzwissen, die beide aus der , dem Verstand nicht erreichbaren Unendlichkeit schöpfen und dann mag , so der Verstand als Instrument erkannt wird, als Diener und nicht als Herrscher auch ein vereinigtes Herz-Geist-Reich als Erlebnisraum erstehen, in dem sich der Mensch als wahrhaft schöpfend versteht und nicht mehr, als Marionette seiner und anderer von der Natur(auch Wesensnatur) isolierter Vorstellungen fungiert. Ein König eines gegenwärtigen Herzkönigreichs im Moment, in dem sich das Gewahrsein in die Unendlichkeit ausdehnt und alles aus tiefstem Herzen umfasst♥Lile
PS:Ich möchte in diesem Zusammenhang auch über die gefühlte Ohnmacht sprechen: Die gefühlte Ohnmacht angesichts der Unwissenheit, einer Ungewissheit in die u.a. Milliarden investiert werden!und sich aus dem Bestreben des Menschen sich wissend geborgen zu fühlen, nähren.
Diese Ohnmacht anerkennend, zulassend und verstehend, bin ich ihr entronnen:-) Heil nicht im Wissen suchend, und so nicht in der Ohnmacht angesichts der Unmöglichkeit den Finger auf den Punkt der erhofften einen einzigen Wahrheit zu legen, verharrend, sondern im Sein erlebend, klärt den Blick und die Wahrnehmung. Ich fühle einen enormen Bewusstseinswandel, der sich aus all dem ergibt. Denn es ist unsere Macht und Wahl, angstfrei das Potenzial dieser Ungewissheit zu erkennen, die unseren Verstand teilweise kollabieren lässt, unsere bewährten Bewältigungsstrategien versagen lässt....und eine Wahrnehmung zu entwickeln, die sich nicht mehr vom scheinbar Gegebenen einfangen lässt, im ewigen Spiel von Fragen und Antworten gefangen, sondern aus einer gewissen Entfernung inniglichst zu verstehen imstande ist und eine Explosion an Gewahr-sein mit sich bringt...und was mir heute auch lächelnd einfiel: Ich würde im Moment für keine Wahrheit sterben..zuviele Wahrheiten erstarben mir in einer nächstgrösseren:-)
Letzte Änderung: 3 Jahre 3 Monate her von Moderator.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.148 Sekunden