Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Blogs von Lile an Eden
  • Seite:
  • 1

THEMA: Der Traum vom seelenlosen Spuk

Der Traum vom seelenlosen Spuk 1 Monat 3 Wochen her #158

Ich träumte von einem Land (eigentlich waren es viele Länder), das unter einem seltsamen Spuk litt. Die Regierenden waren besonders davon befallen, denn von einem Tag auf den anderen standen sie unter einer Art Hypnose. Irgendwer hatte ihnen suggeriert, dass ein böses, böses Virus das Land befallen hätte und grosse Teile der Bevölkerung hinwegraffen würde.
Sofort entwarfen sie Verteidigungsstrategien. Sie trennten Familien voneinander, verboten den Menschen ausser Haus zu gehen, schlossen Schulen, Läden, erliessen Reiseverbote, verboten jede Art von Feiern und erlaubten es Menschen nicht einmal, ihre nächsten Angehörigen auf ihrer letzten Reise zu begleiten. Die Alten und Kranken sollten besonders geschützt werden, darum isolierte man sie. Spitäler wurden leer gehalten, um etwaige Viruskranke aufzunehmen. Anstehende Operationen aber sagte man ab. Um den Mythos des tödlichen Virus aufrecht zu erhalten, ordneten sie an, jeden als Virustoten zu deklarieren, der einmal infiziert war, auch wenn er an einem Unfall oder einer sonstigen Krankheit starb. Die Menschen fürchteten sich sehr und trauten sich kaum mehr ausser Haus, selbst dann noch als die Regierenden es zeitweilig wieder erlaubten. Mittlererweile musste man Masken tragen, den Abstand in der Grösse eines Babyelefanten halten, und schweigen, wenn man anderer Meinung war. Menschen anderer Meinung wurden verlächerlicht, verhaftet, ihres Berufes enthoben und als Kriminelle betrachtet.
Selbst als mehrere Studien und Statistiken zeigten, dass das Virus in den vielen letzten Monaten zu den seltensten Todesursachen überhaupt gehörte und es weiters feststand, dass die Masken gesundheitsschädigend waren, beharrten die Regierenden auf der Maskenpflicht, weiteten diese noch aus und malten nach wie vor Schreckensszenarien an die Wand, die wohl erst mit einer genbasierten Impfung ein Ende nähmen. Derweil legten sie mit den Millionen an Testungen einen Genpool der Bevölkerung an und behaupteten im Herbst der Virus sei gefährlicher denn je. Wenn man jedoch berücksichtigte, dass die Anzahl der Tests um ein Vielfaches gestiegen war, so war es nicht weiter verwunderlich, dass auch mehr Infizierte zu verzeichnen waren. Mittlererweile wusste man auch, dass über 80 Prozent der Bevölkerung bereits eine Immunabwehr gegen dieses Virus von früheren ähnlichen Viren erworben hatte, sogenannte T Helferzellen. Ärzte wussten das, Menschen wussten das, doch die Regierenden schienen es nicht zu wissen, ebenso wenig wie die Leitmedien dieses Landes, die von demselben Spuk befallen waren wie die Regierenden. Sie nährten einen perfekt aufbereiteten Boden für die Vermehrung von Dementoren.(den meisten von uns bekannt aus Harry Potter)
Dementoren gehören zu den übelsten magischen Wesen, die es gibt. Sie entstehen, ohne sich zu paaren. Wie ihr Name sagt, entziehen sie ihren Opfern alle mentalen Empfindungen. Dementoren brüten nicht , sondern wachsen unter bestimmten Bedingungen. Sie vermehren sich, indem sie sich von menschlicher Verzweiflung, Unglück und Hoffnungslosigkeit ernähren.
Das vorher blühende Land war nun dem wirtschaftlichen Verfall anheim gegeben, Depression und Sozialphobien breiteten sich aus und viele Menschen litten an Demenz. Die Zahl der Selbstmorde verdoppelten sich, Todesangst, Existenzangst und Isolation schwächten das Immunsystem und raubten den Menschen die Lebensfreude. Eine immer grössere Anzahl von Menschen begann die Regierenden zu hinterfragen, sie an die Demokratie zu erinnern, in der sie einstmals gelebt. Die Regierenden und die Medien aber deklarierten diese Menschen, auch Ärzte und Rechtsanwälte (die Fragen stellten), zu gefährlichen Staatsfeinden. Die Wahrheit selbst war der grösste Feind für die Regierenden und darum stellten sie Heerscharen an, um alles im Internet zu löschen, was nur ansatzweise an die Wahrheit erinnern könnte. Es gab sogar Länder, die Umerziehungslager bauten für jene, die nicht aufhörten Fragen zu stellen und Wahrheit zu verbreiten.
Etwas an dem faulen Zauber war schiefgegangen, Die Hypnose hatte nicht alle erreicht und die Wachen versuchten alles in ihrer Macht Stehende zu tun, die Hypnotisierten aufzuwecken.
Es brauchte unzählige Patronusse(Schutzzauber) um die Dementoren davon abzuhalten, den Menschen die Menschlichkeit auszusaugen. Die stärksten Patronusse von allen waren die Wahrheit, die Liebe zum Leben, die Er-Innerung an die Geliebten und wie man sie noch herzen und küssen durfte. Auch Eigenverantwortung war ein mächtiger Patronus , Selbstbewusstsein und Unterscheidungsvermögen uvam.
Immer mehr Lichter flammten auf und die Dementoren begannen vor diesem Licht zurückzuweichen. Und mit dem Zurückweichen der Dementoren kam die Urteilskraft der beinahe entmündigten Bürger zurück. Die Regierenden aber waren noch immer von diesem Spuk befallen, und es schien, als ob sie unter einer Glocke lebten und sich mehr und mehr vom Volk entfernten.
Wer hinter dem ganzen Spuk stand`? Wir werden es zu gegebener Zeit alle wissen...nur soviel...es ist ein Traum, seid euch dessen gewahr und nur wenn viele ihn für wahr halten, erscheint dieser Traum als unsere Realität. Es gilt aus diesem Traum zu erwachen, und mit Lebensfreude, Liebe und Mitgefühl einen Boden zu schaffen, auf dem die Früchte unseres Seins sich gemeinsam und in Einigkeit mit den Früchten von Mutter Erde zeitigen♥
Lile an Eden
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.134 Sekunden